Das Institut

Viele PatientInnen kennen das Gefühl: Klaustrophobie. Sie wird in der Medizin, wie z.B. in geschlossenen MRI-Röhrensystemen, oft zum Problem. Dem wird Dank des offenen Konzepts des „Open MRI“ Abhilfe geschaffen. Schon im Wartebereich des Open MRI erfährt der Patient ein exklusives Ambiente. Während der Untersuchung entspannt man auf einer bequemen Liege, das moderne Ambient-Experience-Beleuchtungssystem erzeugt eine angenehme Raumatmosphäre. Über ein integriertes Kopfhörersystem kann jeder Patient entspannt Musik hören. Mit dem Open MRI lassen sich bewegte Bilder der Gelenkbeugung und hochauflösende Bewegungsstudien erzeugen, mit deren Hilfe Veränderungen dynamisch in allen Ebenen beurteilt werden können.